Das Universum ist bereit, wenn du es auch bist?

Diese Frage stellt sich uns.
Was das Universum betrifft. Unsere Realität schaffen wir selber, es ist doch eine Sache des Betrachtens,dass beweißt uns doch schon die Quantenphysik. So schaffen wir uns auch ein eigenes Universum, zumindest unsere Vorstellung davon und gestalten unser Leben danach.
Was hilft uns das in der Realität? Wir werden sicher nicht vor dem einen oder anderen Schicksalsschlag verschont bleiben und dadurch das wir es schönreden, wird es auch nicht besser, aber wie wir damit umgehen ist schon eine andere Sache. Man kann sich hängen lassen, man kann Pessimist sein, dann ist das Universum nicht gut zu uns, weil wir es ja so betrachten und jammern. Wenn wir an unsere Aufgaben aber mit Optimismus und mit Energie ran gehen, dann bewältigen wir unsere Aufgaben auch und das Resultat ist entsprechend. Ist es nicht so, dass wir viele Menschen beneiden, denen scheinbar alles gelingt? Was machen diese Menschen anders? Fragt sie doch mal.
Sie gehen mit Energie an ihre Aufgaben ran und lassen sich nicht beirren, und glauben daran, dass sie ihre Ziele erreichen, sehen schon (visualisieren wie sie ihr Ziel erreichen, und wie sie sich dabei fühlen – sie schaffen sich ihre Realität, ihr Universum, sie nutzen die Macht der Visualisierung) ihre Realität.
Wenn ich mir dagegen sage, das klappt ja doch alles nicht, ich lasse es direkt, dann wird es auch nicht funktionieren.
Sprichworte enthalten oft viel Wahrheit.

Jeder ist seines Glückes Schmied – wie wahr.
Übersetzt = jeder schafft seine eigene Realität.

Mit den Aufgaben denke ich hier nicht an Seelenaufgaben, dass ist ein anderes Thema, mit dem ich auch so nicht wirklich was anfangen kann. Ich denke an die Aufgaben, die ich mir selber stelle, z.B erfolgreich im Beruf sein, ein Haus bauen etc.
Also aus meiner Sicht, packt es an, schafft euer eigenes Universum, eure eigene Realität, nutzt die Macht der Visualisierung.
Das Universum ist bereit, es liegt an euch.

Hans

Luzifer – die Legende vom Teufel

Ich höre so viele wilde Geschichten über den Teufel, dass ich jetzt doch mal für ihn Partei ergreifen muss, oder zumindest die Sache von dem gefallenen Engel in Frage stellen muss.
Zunächst mal die Geschichte der Übersetzungen der Bibel.
– Der Urtext ist in aramäisch geschrieben
– Dann wurde die Bibel ins Althebräische übersetzt
– Die Übersetzung ins Neuhebräische erfolgte zu einem Zeitpunkt, als die alte
Sprache kaum noch von jemandem beherrscht wurde
– Es folgte die Übersetzung ins Lateinische
– Dann die Übersetzung in viele Landessprachen
Wie viele Übersetzungsfehler mag der uns vorliegende Text wohl haben?
Ich halte die Bibel für ein Märchenbuch, in dem sich sicher die ein oder andere Wahrheit findet. Kommen wir zum Teufel selber.
Seltsamerweise tritt diese Gestalt erst im Mittelalter in der Bibel in Erscheinung, eine
Erfindung der katholischen Kirche. Warum nur? Naja, mit der Angst vor der ewigen Verdammnis lässt sich gut Kohle machen, die Ablässe wurden brav gezahlt. Die Funktion des Teufel hat heute übrigens das Finanzamt übernommen 😊.

Will ich damit behaupten das es Luzifer nicht gibt?

Nein, das will ich nicht. Für mich ist er nur kein gefallener Engel, sondern immer noch Gottes höchster Engel.

Liebe Grüße

Hans

Engel, gibt es sie wirklich?

In letzter Zeit kommt immer wieder die Frage auf, ob es denn die Engel wirklich gibt.
Beschäftigen wir uns daher mal mit dieser Frage.
Die Antwort der Bibel
Engel; sind in den Lehren der meisten Religionen wie des Judentums, Christentums und Islams Geistwesen, die von Gott erschaffen wurden und ihm untergeordnet sind.
Engel sind Wesen, die mehr Kraft und Fähigkeiten haben als Menschen (2. Petrus 2:11). Sie leben im Himmel — ein unsichtbarer Bereich, der nicht mit dem materiellen Universum vergleichbar, sondern etwas viel Höheres ist (1. Könige 8:27; Johannes 6:38). Deshalb werden Engel auch als Geister bezeichnet (1. Könige 22:21; Psalm 18:10)
So weit, so schön, aber ich halte nicht viel vom Inhalt der Bibel, ist sie doch x-mal übersetzt worden, im Ursprung in aramäisch geschrieben, dann ins Hebräische übersetzt und das zu einem Zeitpunkt, als kaum noch jemand dieser Sprache mächtig war. Dann noch von den Kirchen x-mal ihren Bedürfnissen angepasst, so kaum der Teufel im Mittelalter in die Bibel der katholischen Kirche. Seltsamerweise existiert weder Teufel noch Hölle in der evangelischen Kirche.
Also keine klare Antwort.
Nun wie kann uns weitergeholfen werden?
Wozu haben wir Geistführer? Gehen wir doch in eine Sitting in the Power-Session, als Intention setzen wir vorher mal die Frage nach den Engeln.

Anfang der Session

Was sind Engel?
Engels sind hoch schwingende Energiewesen, die Gott geschaffen hat um besser mit ihnen kommunizieren zu können, sie sind dazu da, um Gottes Botschaften zu überbringen.

Kann er das nicht selber?
Nun ja, Gebete sind ja auch so eine Art Channeling mit Gott. Aber das ist meist eine ziemliche Einbahnstraße, die Energie ist für uns Menschlein viel zu hoch.
Musste Gott nicht auch zu Moses durch einen brennenden Busch sprechen (hier sollte zumindest der Vergleich aus der Bibel als Gleichnis stimmen).
Gibt es eine Hierarchie bei den Engeln?
Natürlich gibt es diese, sie ist jedoch nur soweit von Bedeutung, dass jede Engelart natürlich unterschiedlich hoch schwingt. Erzengel sind Gottes höchste Engel.
Kann man Erzengel channeln?
Mit wenigen Ausnahmen können das Menschen nicht, da diese Energie uns bei direktem Kontakt wohl in den Wahnsinn treiben würde.
Kann man Engel channeln?
Die Energie ist immer noch sehr hoch, aber Menschen die mit sehr viel Liebe erfüllt sind, sind dazu in der Lage. Durch diese Menschen wird euch die Liebe Gottes nähergebracht, das ist ihre Aufgabe.
Im Normalfall verhüllt ein Engel sein Angesicht vor einem Menschen, er kann ihn spüren, evtl. seine Gestalt erblicken, aber alles andere wäre eine zu hohe Energie

Was sind denn nun Geistführer?
Geistführer sind keine Engel, zumindest nicht in der Regel. Geistführer sind nicht mehr inkarnierende Seelen, die in ihrer Entwicklung soweit fortgeschritten sind, dass sie die geistige Welt nicht mehr verlassen müssen oder wollen. Sie sind nicht nur Freund und Berater von Menschen, sondern sie sind es auch mit deren Hilfe Medien die Channel überhaupt benutzen können. Nur mit Hilfe eines sehr engen und vertrauten Verhältnis zwischen Medium und Geistführer, kann ein Medium sein volles Potential entwickeln.
Können Engel Geistführer sein?
In ganz wenigen Ausnahmen kann ein solch hohes Energiewesen diese Aufgabe übernehmen, dass passiert, wenn sich da zwei „Seelen“ sehr nahe sind. Medien können solche Verbindungen spüren,
die Anwesenheit wahrnehmen, aber nie das Gesicht eines solchen Geistführers anschauen. Nur die „Seele“, die zu diesem Geistführer gehört darf dieses Wesen in seiner Gesamtheit schauen.

Ende der Session

Ich hoffe das beantwortet die Frage nach den Engeln. Habt ihr weitere Fragen, dann könnt ihr ja eine eigene Session mit eurem Geistführer machen.

Liebe Grüße
Hans

Das Licht – der Übergang – Abschied für immer von unseren Lieben

In unserer Diskussionsgruppe kam dieses Thema auf, und ich möchte den Text nicht für uns behalten.

Also reden wir über das „Licht“. Es ist sicher das Tor nach drüben, durch das du nach dem Tod gehst. Jede Seele geht durch dieses Tor und zwar sehr schnell. Sicher gibt es die ein oder andere Seele, die im Moment etwas verwirrt ist und sehr an einen Menschen gebunden ist, aber dass dauert nicht sehr lange, ich kenne da nur Zeiten von ein paar Monaten ( in unserem Zeitsystem ), drüben nur ein paar Momente. Zeit ist relativ zum Bezugssystem (Albert Einstein hat das auch mal so kund getan). Was heißt jetzt rüber gehen? Du verabschiedest dich von deiner alten Inkarnation und kehrst zu deinem Ursprung zurück und vereinst dich wieder mit deiner Seele, Abschied tut auch hier etwas weh. Jede Seele schafft es rüber, da für sorgen schon deine Geistführer evtl auch mal ein Engel. Abschied für immer von deinen Lieben? Nein, wir sind alle eins und sind nie getrennt. Die alte Inkarnation spielt für die nach drüben gegangenen mit der Zeit immer weniger eine Rolle, aber die Erinnerung an diese Zeit und welche Liebe gegeben und empfangen wurde, wird ja nie gelöscht. Sie erinnern sich gerne und kommen uns auch oft besuchen, wenn wir sie einladen, indem wir an sie denken und sie vermissen. Wenn wir selber rüber gehen, dann erkennen wir, das wir nie getrennt waren, das dass alles nur eine Illusion ist. Nochmal, wir sind alle eins, deshalb können wir auch nicht getrennt werden und ein Abschied existiert nur scheinbar.

Gott – Versuch einer Erklärung – Gespräch mit meiner Geistführerin

Mir werden oft folgende Fragen gestellt, als Jenseitsmedium hat man ja schließlich Kontakt nach drüben 😊.
Wer sind wir ?
Warum lässt Gott so viel Elend zu ?
Wenn man medial veranlagt ist, denkt ihr, dass ich dann Gott und sein Tun verstehe? Das ich täglich Nachrichten über den Jenseitsfunk erhalte? Das ich die Hinweise die ich bekomme, immer verstehe? Das ich ihn persönlich spreche? Nein, dass ist nicht so, habe seine Handynummer verlegt 😊.
Nun gut, natürlich habe ich mit meiner Geistführerin schon öfter „Gespräche“ darüber geführt, oder mich im „Sitting in the power“ darüber belehren lassen. Ganz ehrlich, es übersteigt meinen Verstand, aber das was ich glaube verstanden zu haben, möchte ich euch gerne weitergeben.
Frage : Wer sind wir ?
Antwort :
Ihr seid, wart und werdet immer Teil des göttlichen Ganzen sein, ein Teil des göttlichen Wesens.
Gott, der Schöpfer hat euch geschaffen um sich selbst zu erfahren, um die Bibel anzuführen, den Odem eingehaucht (ein Teil seiner selbst in uns gepflanzt, unsere Seele).
Er der immer war, ist der Wissende, das ist göttliches Wesen – Gott Vater.
Er weiß, aber er kann sich als Gott nicht selber erfahren und ohne Erfahrung gibt es kein Sein.
Beispiel aus dem Leben (das mir einleuchtet, meine Interpretation).
Als Kind weiß man, dass es Liebe z.B. zwischen Vater und Mutter gibt, dass ein Mann sich also in eine Frau verliebt (ohne hier anders Denkende zu diskriminieren). Das ist Wissen.
Wenn es dann mal so weit ist und man sich verliebt hat, dann macht man diese Erfahrung, wie es ist Liebe zu geben und zu bekommen, also Erfahrung.
Durch diese Erfahrung ist es, es ist jetzt existent und greifbar, also das Sein.

So jetzt betrachten wir die Dreifaltigkeit
Vater – Gott, der Wissende
Sohn – Erfahrung
Heiliger Geist – Das Sein
Könnt ihr mir folgen? Super, ich begreife es irgendwie 😊
Meine Interpretation:
Gott braucht uns, um sich selbst zu erfahren.
Blasphemie:
Also er, der vollkommen ist, ist doch nicht so perfekt. Bzw. er ist so perfekt, dass ihm langweilig ist? Hmmm…muss ich das verstehen? Er hat uns geschaffen um sich zu erfahren. Wir sind Teile von ihm, durch den er „erleben“ bzw. „erfahren“ kann.
Weiter im Text:
Ihr seid nach seinem Ebenbild geschaffen
D.h. nicht, dass wir so aussehen wie er, sondern dass wir als Teile von ihm ebenfalls die Gabe der Schöpfung besitzen. Ja das tun wir ja auch, wer sonst auf diesem Planeten erschafft und gestaltet, dazu später mehr.
Eine Sache zum Nachdenken:
Sind wir dann selber auch Gott?
Welches Ziel hat Gott und welches ist das Endresultat?
– die Rückerinnerung das wir eins sind und Aufgabe des Dualismus
– Wiedervereinigung mit dem göttlichen Ganzen

Frage: Warum lässt Gott soviel Elend zu ?
Diese Frage, ist doch schon eine Feststellung. Er ist doch dafür verantwortlich. Ist er das? Wir haben einen Sündenbock gefunden und müssen dafür nicht die Verantwortung übernehmen. Klasse!

Antwort:
Nein, es ist nicht sein Wille und sein Wunsch und das Sein dieser Dinge entsteht nicht durch ihn, er beobachtet und verhindert nicht, da es unser freier Wille ist.
Erinnern wir uns, wir sind nach seinem Ebenbild erschaffen.
Wir sind Schöpfer und Gott gab uns einen freien Willen!
Was fangen wir damit an?
Was haben wir mit diesem Planeten gemacht?
Ich habe vor kurzem mit einem Theologen darüber gefachsimpelt. In der Bibel steht doch: „Macht euch die Erde untertan“.
Antwort des Theologen : Das ist aus falsch übersetzt, es heißt richtig „Behütet die Erde“ . Und was machen wir? Genau das Gegenteil.
Was, wenn überhaupt tun wir, um dies zu ändern?

Beispiele :
Hungersnöte
Wir haben genügend Ressourcen auf der Erde, damit niemand hungern muss.
Nur ein Beispiel, es gibt derer viele.
Würden wir 10 % weniger Fleisch essen, so könnten wir viel Weideland für andere Agrargüter nutzen.
Wichtig ist: Es gibt genügend Ressourcen für alle, niemand müsste verhungern.

Kriege
Sind diese durch uns geschaffen? Ja, sind sie, leider meist sogar durch Religionen. Gott liebt keine Religionen, so wie wir sie verstehen.

Krankheiten
Wie gehen wir mit unserem Planeten um? Sind wir es nicht die Gifte in unsere Umwelt bringen, aus denen dann Krankheiten wie Krebs etc. entstehen?
Wirbelstürme, Orkane
Sorgen wir nicht dafür, dass sich unser Planet erwärmt? Tun wir etwas gegen die Klimaveränderung? Nein, sinnloses Geschwätz der Politik ist die Antwort.
Tiefe persönliche Enttäuschungen
Woraus entstehen diese? Sehr oft aus mangelndem, lieblosen Umgang. Soll ich weitermachen? Ich denke wir sehen, worauf es hinausläuft. Sicher lässt sich über den ein oder anderen Punkt diskutieren, aber unstrittig ist, dass wir der Grund für das alles sind, es sind unsere Schöpfungen und wir müssen uns unserer kollektiven Verantwortung stellen.

Meine Interpretation
Wenn wir uns erinnern das wir von Gott stammen, dass wir alle eins sind und unsere Auffassung vom Dualismus aufgeben, unsere schöpferichen Kräfte sinnvoll nutzen, dann wird unsere Wiedervereinigung mit Gott erfolgen.
Nochmal die zentrale Frage, diese könnte und würde uns Gott stellen, wenn wir ihn fragen, warum er das alles zulässt.
Was, wenn überhaupt tun wir, um dies zu ändern?
Es ist unser freier Wille und wir als Kollektiv müssen auch die Verantwortung dafür übernehmen.
Anmerkung meiner Geistführerin
Die geistige Welt sieht es mit viel Wohlwollen, dass viele Menschen sich auf den spirituellen Weg gemacht haben. Ihr seid die Menschen, die die Initialzündung für den Wandel hervorrufen könnt, ihr seid die „Krieger“ Gottes, die Menschen, die in der Lage sind Licht in diese Welt zu bringen.
Verbreitet dieses Licht und schafft eine neue Welt.

So, jetzt haben meine Geistführerin und ich genug Staub aufgewirbelt und euch hoffentlich zum Nachdenken gebracht😊. Jetzt können wir darüber diskutieren bis die Gehirnzellen kochen 😊.
Da fällt mir was ein, wir haben in Facebook eine Diskussionsgruppe gegründet.

Geistige Welt – Phänomene

Dies ist eine geschlossene Gruppe, der ihr gerne beitreten könnt.
Sinn der Gruppe: Wir wollen mit Euch viele Themen diskutieren, erörtern und euch, wenn wir können Fragen beantworten und einfach interessante Zeit mit euch verbringen, aber auch viel Spaß haben.
Ihr wisst ja, lachen füllt die Aura mit Energie und ich bin immer für jeden Spaß zu haben.

Liebe Grüße
Hans

Die Engelspforte • www.engelspforte.com

Der Tod, Anfang oder Ende ?

In letzter Zeit wurde ich immer wieder auf den Tod angesprochen und was es denn wohl
da drüben gibt, wenn es etwas gibt, so habe ich mich entschlossen diesen Blogeintrag zu schreiben.

Viele Menschen haben entsetzliche Angst vor dem Tod . Die Ungewissheit, was erwartet mich, erwartet mich überhaupt etwas, oder ist da nur Dunkelheit oder einfach nur das Nichts .  Sind Seele und Bewusstsein wirklich unsterblich ? Liegt unserem irdischen Dasein ein höherer Plan zu Grunde ?
Da ich bereits einige Kontakte mit der jenseitigen Welt haben durfte, bei der mich meine Geistführerin stets begleitet hat, möchte ich da etwas Licht in das Ungewisse bringen und hoffe Euch eure Angst vor dem Tod nehmen zu können.

Zunächst, auf der Erde ist nur ein verhältnismäßig kleiner Teil unserer Seele inkarniert, der größte Teil unserer Seele ist in der geistigen Welt und strebt danach so zu werden wie Gott .Diesen größeren Teil von uns bezeichnet man gerne als höheres Selbst, mit dem ich mich jederzeit verbinden kann.
Welche Aufgabe hat nun die Seele auf der Erde ?
Ziel ist es eins zu werden mit Gott, dh. vollkommene Liebe zu sein. Dazu legt die Seele in der geistigen Welt vor der Inkarnation einen Plan fest wie sie diesem Ziel näher kommen kann, was sie auf der Erde lernen möchte um ihrem eigentlichen Sinn, vollkommener Liebe näher zu kommen. Diesen Plan nennt man auch den Seelenplan. Dieser Plan enthält nur
die Meilensteine, z.B. ich möchte eine liebende Mutter sein, weil ich das in der letzten Inkarnation nicht geschafft habe. Kein Bestandteil sind Dinge wie z.B. „ich möchte unter
Schmerzen sterben“ oder Ähnliches, es geht nur um die Aufgabe Liebe.
Ist dieser Plan festgelegt, so inkarniert ein Teil deiner Seele um den Seelenplan, der sich wie ein roter Faden durch dein Leben zieht, zu erfüllen und möglichst viel zu lernen.Nicht immer wird der Seelenplan zur Gänze erfüllt, aber dies kann in einer späteren Inkarnation nachgeholt werden.

Wie Du jetzt schon weißt ist deine Seele unsterblich und strebt danach so zu werden wie Gott.

In deiner jetzigen Form wirst du nie wieder inkarnieren, sondern nur ein anderer Seelenanteil von dir, der über das kollektive Bewusstsein der Seele alle Informationen enthält, die alle Inkarnationen der Seelenanteile gesammelt haben und je erlebt haben, damit dieser Seelenanteil seinen Seelenplan erfüllen kann.

Was ist das Ziel am Ende des Seelenplan ? Warum soll meine Seele ständig dazu lernen ? Wie weit soll die Entwicklung gehen ?

Es ist dann zu Ende, wenn du deine Dualität aufgegeben hast und dich in Einheit mit Gott befindest, nicht ein Teil von ihm, sondern in Einheit mit ihm.
Also habe keine Angst vor dem Tod, ein Seelenanteil verlässt nur den sterbenden physischen Körper und geht wieder in die jenseitige Welt, ob es notwendig ist nochmal zu inkarnieren wird sich zeigen, wenn dann macht deine Seele nur einen weiteren Schritt in Richtung Vollkommenheit.

Deine Seele ist unsterblich und wird sich letztlich mit Gott vereinen.

 

Hans

Fremdenergien

Hier gehe ich jetzt mal ein kontrovers diskutiertes Thema an.
Die bösen, bösen Fremdenergien J

Ich möchte sie mal so definieren :

Jede Form von Energie, die nicht unserer eigenen Energie, also der Energie unserer Aura entspricht, ist eine Fremdenergie.

Ist es nicht schön das es sie gibt ? Womit lässt sich im spirituellen Bereich
denn am einfachsten Geld verdienen ? Mit Angst !  Wenn ihr euch mal unsere Dienstleistungen  anschaut werdet ihr keinen Punkt Fremdenergien / Cleaning finden, wäre es doch gerade hier so einfach Kohle zu verdienen.
Ich habe gerade von einer Klientin erfahren, dass ein Medium für die Ablösung von Fremdenergien von ihr 480 € wollte. Ich will hier niemanden verunglimpfen, aber glaubt ihr das ist normal ? Zumal das sich die Klientin nicht leisten kann und sich das Geld hätte leihen müssen.

Ihr solltet euch merken : Ein Medium nimmt niemals Geld von einem in Not befindlichen Menschen, bzw. untersagt ihm die Hilfe.

Klar müssen auch wir Medien leben, und von Menschen die es sich leisten können, nehmen wir auch gerne einen Wertausgleich.
Also tut mir einen Gefallen fallt nicht auf die schwarzen Schafe unter uns herein.

Wo sollen denn diese Fremdenergien bitte herkommen ? Aus der Hölle ?
Von den Dämonen ? Die Hölle ist eine Erfindung der Kirche und taucht in der Bibel
erst im Mittelalter auf. Um was ? Ja richtig, den Menschen Angst zu machen, um
sie  bei der Stange zu halten und damit die Abgaben an die Kirche auch schön
gezahlt werden. Daher kommt also keine böse Fremdenergie.
Von den Dämonen ? Verflixt daher auch nicht ! Da die Dämonen aus der Hölle stammen, gibt es sie wohl auch nicht. Ich habe auch ehrlich gesagt noch keinen Dämonen gesehen Sucht also bitte das Weite, wenn euch jemand von Fremdenergien befreien will, dass Einzige von dem er/sie euch befreit ist euer Geld.
Die geistige Welt ist eine liebevolle Welt und die jenseitige Welt will uns nur Gutes tun.
Das einzige was ich als Fremdenergie gelten lasse, sind negative selbst erschaffene
Energien, die die Aura verunreinigen. Welche Energien meine ich damit ?
Jeden negativen Impuls oder Gedanken oder vielleicht besser jedes negatives Gefühl, dass ich einem anderen Menschen entgegenbringe, reflektiert sich auf den Absender . D.h. wenn ich z.B. meinem Nachbarn es so richtig missgönne das es ihm einfach gut geht, und ich denke wieso er, dann wird sich dieser Neid in meiner Aura als  negative Energie festsetzen und ich werde mich nicht wohlfühlen.
Sind euch schon mal so richtig positive ( positive Energien in der Aura ) Menschen begegnet, die einem so richtig gut tun ? Die können sich so richtig mitfreuen, wenn andere Menschen etwas Positives erleben.
Also wenn ihr euch hier negative Energie schafft, dann öffnet euer Herz ( z.B. in dem ihr meditiert )  und entfernt so diese negativen Energien. Freut euch mit euren Mitmenschen wenn ihnen Gutes widerfährt und habt Mitgefühl mit ihnen, wenn euren Mitmenschen Negatives widerfährt, so verbannt ihr alle negativen Energien aus eurer Aura und da auch positive Gedanken, Gefühle zum Absender reflektiert werden, wird es euch auch gut tun .

Hans

Dankbarkeitsübung

Ich bin vor kurzem beim Lesen „Entdecke deinen Geistführer“ von Pascal Voggenhuber über eine Übung „gestolpert“, die ich nicht vorenthalten möchte.
Die Dankbarkeitsübung
Wenn du dir jeden Tag die schönen Momente bewusst machst und dafür dankbar bist, werden die dankbaren Momente immer häufiger und Du wirst immer mehr Freude in deinem Leben empfinden können.
Es fällt oft auf, dass viele Menschen Freude, Glück, Liebe und andere Emotionen wie Dankbarkeit meist nur denken, aber nicht fühlen.Wenn wir aber wieder bewusst Dankbarkeit empfinden, können wir auch wieder viel mehr Freude in unserem Leben fühlen. Du wirst dich über Kleinigkeiten freuen können wie damals als Kind.
Diese Übung ist extrem heilend für alle Ebenen deines Seins.
Ich habe mich nach Pascal’s Empfehlung abends oft hingesetzt und die Ereignisse des Tages für die ich Dankbarkeit empfunden habe  nieder-geschrieben oder auch mal nur in mein Gedächtnis gerufen und mich dafür bedankt. Es ist erstaunlich wieviele schöne Ereignisse man durch Unachtsamkeit und nicht bewusstes Leben leben übersieht. Ich kann diese Übung nur empfehlen, macht sie doch klar wieviel schöne Sachen uns doch in unserem Leben begegnen für die wir dankbar sein sollten. Und mit diesem Bewusstsein und Dankbarkeit im Herzen sieht die Welt schon viel freundlicher aus.

Danke Pascal Voggenhuber für diese schöne Übung und das ich sie mit deiner Erlaubnis weitergeben darf.

Hans

Trance-Healing

Ich durfte vor kurzem einer Live-Demo eines Trance-Healings beiwohnen. Ich schloß nicht brav die Augen, sondern beobachtete die Auren des Mediums und der Klientin. Das war höchstspannend
und ich will Euch das Gesehene nicht vorenthalten.
Die Auren haben sich zunächst ausgedehnt ( klar die geistige Welt braucht Platz ), dann entstand ein Kanal zwischen den Auren, der für etwa. 10 min bestand und dann ist der Kanal direkt zu der Klientin gesprungen für ca. 2 -3 Minuten ( denke da war die Frequenz der Klientin an die geistige Welt angepasst und das eigentliche Healing fand statt ), danach sprang der Kanal wieder zurück zum Medium. Es war megaspannend und ich bin froh das ich zugeschaut habe.

 

Hans